Willkommen im Forum von Steffen Mahlendorf

Mein Forum....schaut Euch um...
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Unbeantwortete Beiträge anzeigen
 

"Jessy" - Jessica von Fletscher

 
ThemenBeiträge
Neueste Beiträge
Keine neuen Beiträge

Jessy



Rufname: "Jessy"

Jessica von Fletscher

geboren...:08. März 1995

verstorben: 16. Januar 2012

Zur Geschichte:

Ich bekam Jessy, wo sie 1,6 Jahre alt vom Tierarzt geschätzt wurde. Um mir Ihr Geburtstag merken zu können rechnete ich zurück und kam auf März 1995. Am 08. ist Frauentag, was ich dadurch nahm als Geburtstag von Ihr. Damals war sie ein Streumer. Sie wurde von uns eingefangen, da sie sehr scheu war. Ein paar Leute sahen das es ihr nicht gut ging und deshalb mussten sie handeln. Ihre Oberseite der Nase war verletzt und auch auf dem Rücken waren Verletzungen zu sehen. Sie bekamen sie dennoch eingefangen und schauten Sich ihren Zustand an. Der war alles andere als Okay. Meine damalige Nachbarin nahm sie mit zu sich nach Hause. Aber sie hatte mehre Katzen und war damals 84 Jahre alt. Sie wusste das sie „Jessy“ nicht selber behalten kann. Marie (die Nachbarin) arbeitete im Kiezladen und gab für Bedürftige Leute Essen und so weiter aus. Zu der Zeit wusste ich noch nicht davon, was es mit „Jessy“ anging. Meine Nachbarin fragte mich, da ich mich oft in meiner Wohnung zurückzog. Lebte zu der sehr isoliert von der Außenwelt. Ich hatte vor geringer Zeit meine Freundin und meinen Sohn verloren. Dieses riss mich ziemlich herb. Das merkte meine Nachbarin und sie handelte. Also sie fragte mich, ob ich nicht gerne mal mithelfen möchte, da sie (wie sie vorgab) dass nicht mehr alleine schaffe. Naja; mir war es eigentlich egal, dennoch wollte ich Ihr helfen, da sie ja schon alt war und wir verstanden uns ja soweit auch. Also half ich mit und da lernte ich „Jessy“ kennen. Ich muss dazu noch sagen, ich bin mit Hunden groß geworden. Kannte mich aus. Ich sah „Jessy“ und als ich hörte, dass man ein Zuhause für sie suchte, war es mir klar. Ich selbst nahm sie auf. Ca. 3 Monate später stellte der Tierarzt einen Tumor im Hals bei Ihr fest und konnte zu der Zeit nicht sagen, ob er gutmütig oder böse ist. Manno ich hatte Sie gerade mal den dritten Monat und eine Op (ca. 300 €) kam auf mich zu. Ich ließ es dennoch machen und es war ein Gutmutiger. Puh...

"Jessy" war die beste Entscheidung die ich machte. Zum Anfang war es schwierig mit Ihr. Sie hatte Angst vor Stöcker und war auch so bei sehr vielen Sachen Ängstlich. Immer zog sie den Schwanz ein und ging in Deckung bis hin zur Rückenlage. Sie zitterte dann sehr heftig. Ich ging immer auf sie ein, wenn sowas war und mit der Zeit legte sich das dann und sie war verrückt nach Stöcker. Woran ich lang arbeiten musst, war dass Sie, wenn so eine Situation war wo Sie Angst hatte, pullerte sie hin, egal wo wir gerade waren. Das dauert sehr lange bis ich das raus hatte. Auch vor Wasser (wie bei Seen etc.) hatte sie sehr viel Angst. Immer wieder nahm ich sie in den Arm und setzte sie langsam ins Wasser zum Baden und sprach sie dabei ruhig an. Das dauert ca. ½ Jahr bis sie verrückt war nach dem Baden gehen. Danach war alles gut mit Ihr. Sie hörte sehr gut. Konnte ohne Leine (abgesehenvon Bus, Bahn etc.) laufen. Sie hörte aufs Wort, ohne Kompromisse. Später gewann Sie sogar einen Wettbewerb und wurde Dritter (Bronze). Ich war so Stolz auf sie. 2011 wurde Sie Blind, sodass sie ab da immer mit Leine laufen musste. Ich führte sie dann. Ich ging zum Tierarzt und wir schauen was wir machen können. Er sagte das das nicht schlimm wäre, solange Sie noch riechen kann und Ihre Knochen / Gelenke Okay sind. Ab da bin ich alle 6 Monate zum Arzt mit Ihr. Ca. 1 Jahr später lag sie auf ihren Sessel und schaute in meiner Richtung. Sie fing an sehr schlimm an zu Jaulen. Das war so Herzzerreißend das ich gleich zu Ihr ging und sie in meine Arme nahm. Da wusste ich das es zu Ende geht. Ich nahm Sie hoch in meinen Arm und ging mit Ihr schnell zu Tierarzt. Der war gleich bei mir um die Ecke. Der Tierarzt sagte das Sie im Sterben liege und ob wir sie erlösen wollen, von dem Schmerzen. Ich war total fertig. Eine Welt brach in dem Moment in mir zusammen. Ich riss mich zusammen und sagte dann, dass es besser wäre. Der Tierarzt ließ Sie sanft einschlafen.


Das war ein Stück aus dem Leben, von mir und „Jessy“.


Danke für Eure Zeit.



00
Jessy - Jessica von Fletscher Empty
Neues Thema eröffnen
 Themen  Antworten  Autor  Gesehen  Neueste Beiträge 
Keine neuen BeiträgeJessy - Jessica von Fletscher Empty 0Mahle0166am Do Dez 14, 2017 8:31 pm
Mahle01 Den letzten Beitrag anzeigen
 Nach oben 
Benutzer, die momentan in diesem Forum sind: Keine
Moderator:Mahle01
Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum Beiträge schreiben
Sie können in diesem Forum antworten
-
Gehe zu:  
Neue Beiträge Neue Beiträge
Neue Beiträge [ Top-Themen ] Neue Beiträge [ Top-Themen ]
Neue Beiträge [ Gesperrt ] Neue Beiträge [ Gesperrt ]
Keine neuen Beiträge Keine neuen Beiträge
Keine neuen Beiträge [ Top-Themen ] Keine neuen Beiträge [ Top-Themen ]
Keine neuen Beiträge [ Gesperrt ] Keine neuen Beiträge [ Gesperrt ]
Ankündigung Ankündigung
Globale Ankündigung Globale Ankündigung
Wichtig Wichtig